Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 16 Next »

Zielsetzung des Dokuments

Im Folgenden soll beschrieben werden, wie Lehrkräfte ihre Lehrveranstaltungen verbessern und mit einfachen, nützlichen Teams-Funktionen erweitern können.


Voraussetzungen

Sie sollten bereits eine einfache Lehrveranstaltung in Teams angelegt haben. Einige Teams-Funktionen für die Lehre (nicht alle) können auch auf einem Android-Smartphone (oder Tablet) gesteuert werden. Dieses Dokument bezieht sich aber auf die Browserversion von Teams (identisch mit den Desktop-Apps)


Strukturen verbessern

Wenn Sie entsprechend unserer Empfehlung Ihre Lehrveranstaltung durch Unterordner im Ordner "Kursmaterialien" strukturiert haben, können Sie ggf. die Ordnernamen mit Hilfe der rechten Maustaste durch Umbenennen verbesssern (Teil07 → Teil07_Mittelalter), ebenso die Dateinamen. Hilfreich für Teilnehmer sind klare, feste Strukturen, z.B. in jedem Ordner neben dem Kursmaterial auch Inhaltsbeschreibung, Arbeitsanweisungen, Übungen. Achten Sie darauf, dass die Dateien in den Ordnern bei alphabetischer Sortierung eine sinnvolle Reihenfolge (Bearbeitungsreihenfolge) besitzen. Die (kurze) Inhaltsbeschreibung hilft Schülern beim Überspringen von Lektionen, nennt ggf, was Basis- und Zusatzwissen oder prüfungsrelevant ist. Arbeitsanweisungen klären, ob Übungen freiwillig oder verpflichtend sind und ggf. Abgabefristen bestehen.

Je nach Ihrer Meinung zu guten Onlinekursen ist diese Arbeit ggf. deutlich wichtiger als die "technische Spielereien", die Teams auch bietet. Solange ihr Kurs im Wesentlichen auf einfachen Dateien basiert, können Sie noch schnell auf andere Systeme (Lernplattformen) umziehen.


Mediendateien verbessern

Kostenlose Hilfsprogramme zum Bearbeiten von Mediendateien (alle genannten für Mac/Windows/Linux): 

Verwenden Sie keine exotischen Dateiformate, sondern nur solche, die auf Smartphone, Mac und PC zu öffnen sind. Wir empfehlen folgende Formate, die auch gute Komprimierung mitbringen und daher auch recht kleine Dateien liefern:

  • für Audiodateien: mp3 oder m4a/aac (also ein AAC Audiocodec im mpeg4 Container, Endung .mp4 oder .m4a)
  • für Videodateien: mpeg4 im mpeg-Containerformat  (.mp4 oder .m4v) 
    • Videocodec bevorzugt h264 oder iso-mpeg4
    • Wenn ihr Video sehr wenig Bewegung hat, reichen eventuell 12 Frames/s (fps), üblich sind aber 25 oder 30fps. 
    • Audio bevorzugt AAC/LC oder mpeg3. Bei reiner Sprache kann die Tonspur problemlos in mono vorliegen, Sie benötigen nicht unbedingt eine Stereo-Spur)

Achten Sie bei Videodateien primär darauf, dass der Ton gut verständlich ist. Die Qualität des Videos ist vielfach sekundär. Wenn Sie Präsentationen mit Powerpoint z.B. zeigen wollen, empfehlen wir, das nicht mit einer Kamera abzufilmen, sondern eine Aufnahme ihres Bildschirmes mit OBS durchzuführen. Es erhöht deutlich die Lesbarkeit ihrer Präsentation.  


Kanäle in Teams nutzen

Während Sie vermutlich den Kanal "Allgemein" als One-Way-Kommunikationsmittel nutzen (Lehrer an Schüler), können Sie einen weiteren Kanal anlegen, in dem alle Teilnehmer Beiträge senden ("diskutieren") dürfen. Dadurch trennen Sie wichtige organisatorische Nachrichten von der inhaltlichen (ggf. umfangreichen) Diskussion. Ferner können Sie Kanäle anlegen, an denen nicht mehr alle beteiligt sind (z.B. Referatsgruppen, Meinungsaustausch im "kleineren Kreis" über spezielle Themen). Kanäle besitzen u.a. ihren eigenen Chat und Dateibereich. Wenn Sie Dateien nur einer Teilgruppe zur Verfügung stellen wollen, öffnen Sie den zuständigen Kanal und wählen dessen Register "Dateien".

Um einen Kanal zu erstellen, klicken Sie Links auf "Teams"...    Das Dokument wird in Kürze weiter bearbeitet



Besprechungen

Einfache Aufgaben (ohne Forms) erstellen

Aufgaben prüfen und bewerten

Noten


Whiteboard

Bildschirm teilen

  • No labels